Keck's Pfaditechnik Kästchen

Liebe Pfaderin und Lieber Pfader

Der Hochnebel hat sich wie dicke Watte über Zürich gelegt, und wenn nicht scheinen die ersten Sonnestrahlen des Morgens trotzdem durch kleinere Nebelschwaden die einem in die herbstliche Kälte hüllen, sobald man das Haus verlässt. Kleine Dampfwölkchen bilden sich beim ein und aus atmen und in der 20Minuten liest man vom ersten Schnee in St. Gallen, am Rigi und auf dem Schweizer Urmassiv Gotthard, so wie das bereits erste Pässe geschlossen, sprich mit dem wunder schönen Wort Kettenobligatorium belegt wurden. Bei den grossen Fans dieser Zeit sind die Kürbisse mit Fratzen versehen und durch Kerzen ausgeleuchtet vor der Tür als Abschreckung plaziert, befinden sich püriert in Suppen welche zum Abendessen köstlich duften oder sind für sie aus als Plastik gegossene Abbilder im Coop für „Das Ultimative Halloweenkostüm“ oder „ Die perfekte Halloweendeko“ käuflich erhältlich. Dem Hartgesottenen, dem die Hochnebel – Herbst - Depression und die anschleichende Kälte nur die Laune heben, dem wird sicherlich früher und später die zündende Idee, eine Halloween- Kostümparty zu schmeissen, zur Feier um seine Vorliebe für die Jahreszeit Herbst, verhelfen.

Bei einigen von euch anderen ist vermutlich bereits eingetroffen was ihr lange befürchtet habt und bei anderen, auch von euch einigen, wird es vielleicht noch so weit kommen, dass ihr eine Einladung zu eben einer dieser Parties erhält.

Von allen Beführwortern der Pflege solcher Bräuche werdet oder habt ihr bereits im vorhinein erfahren dass sie als Diebe, Druiden, Drakulas, Dzombies, Dinosaurier, Dsengos, Digeridoos, Dämonen, Dskelette, Doktoren, Deppen, Dzorros, Delfine, Dingos, Dromedare oder doch tatsächlich mit eben solchen plastifizierten Kürbissen als tolle Akzentuierung des weissen Leintuchs und passend zum Moto auf der Partie erscheinen werden.

 

Allen anderen von euch einigen möchte ich auf den folgenden Seiten Ideen geben, dass ihr wenn schon an solcher Parties geht, getreu dem Moto „Halloween“ und im sinne eines richtigen Pfaditechnikmeisters, zu eurem besten und einzigartigsten Kostüm, mit Geschick, Leim, Scheere, etwas Tuch, Farbe, Klebeband, Kleister, Filzstift, Farbstift, Schminkstift, FalschemSchnurbart, geliehnem Hut, Schminke, alten getragenen Hemden, Wasser, Leim, Holz, Zeitung, Leuchtstift, Watte, Federn und oder noch vielem anderem, findet oder je nach dem wann das Assekrem erscheint vielleicht auch nächstes Jahr. ;)

 

Ideen Skizzen zu verkleidung BiPi Skelett:

 

tl_files/content/bilder/Pfaditechnik/Artikel_08_Keck.jpg

 

 

Allzeit bereit

 

Keck