Keck's Pfaditechnik Kästchen

Liebe Pfaderin und Lieber Pfader

 

 

Wenn uns die endlose Weite über uns, auch bekannt als der Himmel, ihr hässlichstes Gesicht zeigt und uns mit sintflutartigem Dauerregen verwöhnt, hat sicher jeder von euch in der Pfadi schon folgende tröstende Zitate für nasse Pullover, Socken und Schuhe von Leitern kurz und knapp als Pfadiweisheit überliefert erhalten.

 

„Es gibt kein schlechtes Wetter nur, schlechte Kleidung!“

(überliefert von Flipper im SoLa 1998)

„Das isch doch Mikey Mouse Regen!“

(überliefert von Saturn im Hela 1996)

 

Nun möchte ich euch diesmal sachliches Wissen vermitteln, nicht was ihr an einem regnerischen Tag anziehen sollt oder wie die Stärke des Niederschlags gemessen wird, sondern welche Arten von Wolken es gibt und wie sie uns Regen bringen.

 

Aus was bestehen Wolken

Eine Wolke besteht aus einem Gemisch aus festen oder flüssigen Teilchen, Gas und Wasserdampf. Wenn dieses Gemisch am Himmel eine bestimmte Temperatur annimmt, den Taupunkt, beginnt das Wasser sich als winzige Wassertröpfchen zu sammeln und wird als Wolke sichtbar. Je nach dem in welcher Höhe kann sie dann auch aus winzigen Eiskristallen bestehen.

Die Tröpfchen haben einen Durchmesser von zwei bis zehn Mikrometern. (Wenn die Erde einen Meter Durchmesser hätte, dann wäre im Vergleich das Tröpfchen so gross wie ein gewöhnlicher Spielwürfel!) Sie müssen so klein sein, da sie nur, wenn sie so klein sind in so grosser Höhe halten können entgegen der Erdanziehungskraft.

 

Wie werden die Wolken unterteilt

Die Luft über uns stapelt sich in Schichten. Jede Schicht hat ihre eigene Temperatur, dies wechselt mehrmals von warm zu kalt und umgekehrt. Die Höchst- beziehungsweise Tiefstwerte die erreicht werden sind ca 52 Grad Celsius bis minus ca 35 Grad Celsius.

Die Wolken befinden sich in den ersten 13 Km ab der Erdoberfläche und sind unterteilt in die Tiefen (bis 2km), die Mittelhohen (2km bis 7km) und die Hohen (7km bis 13km).

Die Wolken werden in verschiedene Gattungen eingeteilt.

In der unten stehenden Grafik ist aufgezeichnet, wo welche Gattungen zu finden sind und ob sie Niederschlag mit sich bringen:

 

Gattungen

 

 

 

Die wichtigsten Gattungen mit Kürzel

 

 

 

Cirrus

Cirrus (ci):

Cirrocumulus

Cirrocumulus (Cc)

 

 

Cirrostratus

Cirrostratus (Cs)

Altocumulus

Altocumulus (Ac)

 

 

Altostratus

Altostratus (As)

Stratocumulus

Stratocumulus (Sc)

 

 

Stratus

Stratus (St)

Cumulus

Cumulus (Cu)

 

 

Nimbostratus

Nimbostratus (Ns)

Cumulonimbus

Cumulonimbus (Cb)

 

 

Wie entsteht Regen

 

Wenn das anfangs beschriebene Gasgemisch, aus welchem Wolken sind die Schicht wechselt oder die Temperatur sich verändert, weit über den Taupunkt, dann sammelt sich soviel Wasser an den Teilchen, dass diese nicht mehr über der Erde schweben können und als Regen fallen.

 

 

So das wär’s, ihr seit nun Experten wenn’s um Wolken geht! ;)

Ihr wisst jetzt welche Wolken wie heissen und wie aussehen, sich wo befinden. Aber nicht selten nehmen Wolken auch Formen an die völlig andere Namen verdient hätten. Wer hat nicht schon Eine Wolke in Herzform gesehen? Oder in Form eines Teddybären?!

 

 

 

 

Allzeit bereit

 

Keck